Eine Geldbörse als Geschenk richtig aussuchen?

Welche wichtigen Aspekte müssen Sie dabei berücksichtigen?

Ein Geburtstagsgeschenk, zu Weihnachten oder zur Kommunion und sie wollen eine Geldbörse verschenken? Grundsätzlich eine tolle Idee, wenn Sie genau wissen welches es sein soll oder kann.
Kennen Sie das? Vielleicht ist es Ihnen auch schon passiert. Aus Höflichkeit nehmen Sie das Geschenk entgegen und später landet es in irgendeiner Schublade und wird nimmer gesehen, oder man verschenkt es weiter.
Keiner will sein Gegenüber kränken oder gar Enttäuschung hervorrufen. Da hat sich jemand für einen die Mühe gemacht und denkt das tollste Geschenk ausgesucht zu haben. Leider kommt diese Situation oft vor und ohne Grundinformationen ist das auch generell nicht vermeidbar.
Haben Sie sich vorher Gedanken gemacht, was demjenigen auch gefallen könnte? Wenn man sich schon die Mühe macht, sollte das Ergebnis auch Früchte tragen. In diesem Artikel geht es um dieses Thema: Wie verschenke ich an wen, die richtige Geldbörse? Worauf muss ich vor dem Kauf mein Augenmerk legen?
Welche wichtigen Punkte sollten sie vorher abarbeiten, um den oder die Beschenkte auch zufriedenzustellen. Hier sind einige hilfreiche Tips, um genau dieses Ziel erreichen zu können.
 
  • Wem möchten Sie eine Geldbörse verschenken?
  • Wer kann Ihnen Tips über die Vorlieben der Person geben?
  • Möchten Sie nur Geld verschenken und die Börse dient als "Verpackung"?

Wir unterteilen einfach halber die Geldbörsen in Herrenbörsen und Damenbörsen, obwohl es immer wieder Überschneidungen gibt und einige Lederbörsen so nicht kategorisiert werden können (sogenannte universelle Börsen, Unisex).

Herrenbörsen die Hochformat-Börse und Längsformat-Börse

Soll das Geschenk für einen Herren bzw. jungen Mann sein, sind Sie bei den Herrenbörsen. In der Regel werden diese Lederbörsen Herrenbörsen genannt aber auch einige Damen benutzen diese kompakte und praktische Variante.
Hier ist es wichtig herauszubekommen, welche Art gebraucht wird. Bei den Herrenbörsen gibt es zwei wichtige Formvarianten. Die eine ist die Hochformat-Börse und die andere eine Längsformat-Börse.

hochformat geldboerse 1klappeHochformat-Börse
Die Gewohnheiten bei einer Hochformat-Börse. Bei dieser müssen Sie einen Wende-Griff vollführen um entweder an das Scheinfach oder um an das Kleingeldfach zu gelangen. Wie man auf dem Bild sieht, ist die Klappe vom Kleingeldfach senkrecht zum Scheinfach, d.h. Sie drehen die Börse ein mal, um an das Kleingeld zu gelangen genauso muss sie wieder gedreht werden, um an das Scheinfach zu kommen. Das Scheinfach ist tief angelegt. Nicht jeder kann sofort einsehen, was darin enthalten ist. Die Kartenfächer sind in der Regel Hochkant angeordnet. Und manche empfinden, das diese Variante besser in die Hosentasche einzuführen ist. Beim Bezahlvorgang liegt sie Kompakter in der Hand.  Für den Benutzer dieser Variante sind diese Faktoren wichtig und eine alltägliche Gewohnheit, die er nicht missen möchte.
laengsformat geldbörse flach
Längsformat-Börse
Bei dieser Variante ist das Kleingeldfach, sowohl auch das Scheinfach beide mal Quer angelegt. Alles liegt auf einer Linie. Die Kartenfächer sind in der Regel auch quer angeordnet. Das Scheinfach bzw. der Inhalt ist direkt einsehbar und die Tiefe etwas höher als die Banknoten. Hier wird nichts gedreht oder gewendet. Und auch hier empfinden einige, das es besser in die Hosentasche einzuführen ist. Die Benutzer dieser Variante sind es auch nicht anders gewohnt. Sie kämen mit einem Hochformat überhaupt nicht zurecht.

Das allerwichtigste für den Anfang wäre geklärt: Hoch- oder Längsformat? Nun kommen noch einige andere Faktoren, die beide Lederbörsen-Varianten betreffen und dringend beachtet werden müssen. Und zwar gibt es die Geldbörsen als Riegelbörse (meistens mit zwei Klappen und einem Innenriegel), mit einer Klappe oder als flache Börse ohne Klappe.

geldboerse innenriegel zwei klappen hochformat
Die Riegelbörse
Die meisten, die eine Riegelbörse benutzen haben auch viele Karten und diverse Dokumente, die sie mit sich führen. Sie brauchen auf jeden Fall eine menge Steckfächer, um alles unterzukriegen. Das Mindestmaß an Kartenfächern liegt bei elf und drei Dokumentenfächern. Einige Sondermodelle haben sogar mehr Platzangebot. Der Innenriegel kommt meist von oben, aber es gibt auch Lederbörsen, wo der Innenriegel seitlich angebracht ist. Die Riegelbörse hat zu 95 % einen Reißverschlussfach in der Mitte, sie dient als Reservoirs oder Versteck. Sie hat fast immer zwei Klappen (es gibt Sie auch mit einer Klappe: Ausnahme). Diese Lederbörse hat von Haus aus mehr Volumen und ist etwas dicker (je nach Lederart).

hochformat geldbörse
Die Lederbörsen mit einer Klappe.
Diese Variante hat nicht viele aber auch nicht wenige Karten und Dokumente. Das Mindestmaß an Kartenfächern liegt bei sieben und zwei Dokumentenfächer. Ein Reißverschluss in der Mitte ist nicht zwangsläufig und auch oft nicht erwünscht. Die Geldbörse soll nicht zu sehr auftragen aber genügend Platz bieten. Der Benutzer dieser Variante ist mit einer Klappe zufrieden und braucht auch nicht mehr.


querformat lederboerse flach
Die flache Geldbörse
Sie ist sehr minimalistisch. Hier ist alles auf das wichtigste reduziert. Maximal vier Kartenfächer und ein Dokumentenfach. Mehr darf es bei den Benutzern nicht sein. Je flacher, desto besser ist hier das Motto. Hier wird speziell auch auf das Leder geachtet. Meisten muss es feines und darf nicht zu dickes Leder sein.
Die etwas ältere Herren bevorzugen ein Rindsleder und oft in einem schlichten Farbton (schwarz). Bei den jüngeren Herren darf es auch robustes oder auch geprägtes Leder sein.




Besondere Merkmale
Zu den oben genannten Eigenschaften gesellen sich auch noch die besonderen Merkmale hinzu.
 
  • Einige Geldbörsen haben ein Geheimfach im Scheinfach eingearbeitet. Entweder ist es eine zusätzliche Oberlasche, die eine weitere Wandung verdeckt oder ein langes Reißverschlussfach.
  • Die Börse mit zwei Klappen, keinem Riegel und auch ohne Reißverschluss (Wichtig!).
  • Kettenbörsen. Die Lederbörse hat zusätzlich noch eine Öse, woran eine Kette befestigt werden kann.
  • Geldbörse ohne Kleingeldfach. Sie kann klein oder groß sein hat aber außer Karten, Dokumentenfach und Scheinfach kein Kleingeldfach.
  • Dollarclip. Eine Lederbörse, wo die Banknoten durch einen Metallclip gehalten werden
  • Wiener Schachtel. Ein Klassiker mit einem großen Kleingeldfach.
  • Geprägte Geldbörsen. Das Motiv ist hier von besonderer Bedeutung.

Wie kommen Sie den nun an die Informationen heran? Wer kann Ihnen Tips über die Vorlieben der Person geben?
Personen, die Familienmitglieder sind können Sie sich das Portemonnaie bei einer guten Gelegenheit angucken. Natürlich so diskret wie möglich, es soll ja eine Überraschung werden. Haben Sie diese Möglichkeit nicht, dann fragen sie eine Bezugsperson, die die oben beschriebenen Punkte abklären kann. Halten Sie sich so nah wie möglich an die genannten Kriterien beim Kauf.

Fassen wir zusammen, was wichtig ist:
1. Hoch- oder Längsformat?
2. Riegelbörse, mit einer Klappe oder eine Lederbörse ohne Klappe?
3. Reißverschlussfach in der Mitte?
4. Das Leder (Beschaffenheit) und die Farbe?
6. Gibt es noch besondere Merkmale zu beachten?
 

Damenbörsen

Möchten Sie die Lederbörse einer Dame bzw. einer Frau schenken, wird die Auswahl sehr reichhaltig und bunt. Die Damen legen sehr viel Wert auf das Erscheinungsbild und die Innen-Ausstattung einer Geldbörse. Erwähnenswert ist der Inhalt einer Damenbörse, welches sehr reichhaltig ausfallen kann. Von sehr vielen Karten (Versichertenkarten der ganzen Kinder, Bankkarten, Bonuskarte usw.) bis hin zu allen Dokumenten und Quittungen von vielen Einkäufen für eventuelle Haushaltsabrechnungen oder gar für einen Umtausch. natürlich befinden sich auch Bilder und gesammelte wichtige Zettel (Notizen) in einer Damenbörse. Alles muss seinen Platz in der Geldbörse finden und direkt griffbereit sein. Sie muss auf jeden Fall den Vorlieben entsprechen. Hier ist es auch sehr wichtig so viele Informationen wie möglich, bezüglich der Bedürfnisse, zu erhalten. Natürlich gibt es einige Damen, die die praktischen und kompakteren "Herrengeldbörsen" bevorzugen (wie oben schon erwähnt). Gehört Ihre Beschenkte zu dieser Gruppe, dann halten Sie sich genau an die genannten Auswahlkriterien und Empfehlungen.
Im Folgenden beschreiben wir einige Varianten und möchten hiermit die wichtigsten Unterschiede aufführen, die Ihnen bei der Auswahl der richtigen Geldbörse als Unterstützung dienen sollen.
damenboersen
Was gibt es für mögliche Varianten?

Die Damenbörse mit Außenriegelriegelboerse damen innenansicht
In der Innen-Ausstattung ist sie ist ähnlich wie die Herrenbörse und hat zusätzlich einen Außenriegel, die die gesamte Börse zusammenhält. Allerdings gibt es Sie in sehr vielfältigen Designs und Farben oder Farbkombinationen. Wichtig ist bei dieser Geldbörse der Außenriegel, sie soll das versehentliche aufgehen in der Handtasche verhindern und den Inhalt gut zusammen halten.
Der Außenriegel kann schmal, breit sein oder über die gesamte Frontfläche verlaufen. Meistens wird sie mittels eines Druckknopfes geschlossen. Oft befinden sich zwei Verstellmöglichkeiten, um das Innenvolumen zu erweitern.
Das Kleingeldfach, Kartensteckfächer und das Scheinfach befinden sich im Inneren. In der Regel sind diese Lederbörsen immer im Hochformat und in den seltensten Fällen im Längsformat zu finden.

kleingeldfach mit ressverschluss damenboerse
 Die Reißer Kleingeldfach mit Reißverschluss
Bei diesen Damenbörsen ist ein separates Kleingeldfach mit einem Reißverschluss versehen. Das außen liegende Fach an sich ist nochmals aufgeteilt. Eine mindestens zwei bis vierfache Aufteilung für die Münzen. In einigen Modellen befindet sich noch ein zusätzliches Fach mit Reißverschluss mittig im Kleingeldfach. Hier achte man darauf, ob es noch weiter Details wie z.B. ein Kartensteckfach im Kleingeldfach vorhanden ist. Sie hören es schon hier können viele Fächer vorhanden sein und sind für die Benutzerin wichtig. Die Karten und Geldscheine werden im gegenüberliegendem Bereich aufbewahrt, dieser hat immer eine Außenlasche zum Schließen und Öffnen. Je nach gesamter Größe können hier von sieben bis hin zu achtzehn Karten aufbewahrt werden. Ein zweigeteiltes Scheinfach und größere Sichtfenster-Fächer für Dokumente und Bilder sind oft Bestandteil dieser Börsen. Sie gibt es in Klein und in Groß, sie muss dabei immer noch handlich genug. Schauen Sie, wenn möglich nach welche Größe im Gebrauch ist.


Last but not least!

Die Damenladamenboerse lang kleingelfachng-Börsen

Man möchte meinen eine schier unendliche Variation an Modellen sind auf dieser Welt vorhanden. In mehreren Größen mit unsagbarer und vielfältiger Innen-Ausstattung. Sie wird auch gerne und liebevoll die Ersatzhandtasche der Damen genannt. Da es wahrhaftig so viele Modelle gibt, möchten wir auf sehr wichtige Details eingehen und Ihnen eine kleine Unterstützung bieten.
Wichtig ist hier das Kleingeldfach. Hat dieses ein Reißverschluss oder eine einfache Klappe mit Druckknopf zum Verschließen? Sind im Inneren wichtige Details vorhanden (Steckfächer, Reißverschluss)? Ist ein extra Kleingeldfach außen auf der Rückseite der Damenlang-Börse und zusätzlich dahinter noch ein längliches aber offenes Steckfach?
Ist es eine aufgeteilte Damenlang-Börse, d.h. ein detailreiches Kleingeldfach und außen Damenboerse lang hinteres kleingeldfachein Bereich mit vielen Karten- und Scheinfächern? Die Größe spielt eine wichtige Rolle. Eigentlich sind sie alle groß, jedoch gibt es auch hier unterschiedliche Maße, die von den Damen bevorzugt werden. Von einer Grundmaße 10 x 16,5 cm bis hin zu 10 x 22 cm und einige sogar darüber hinaus. Ja, bei einer Damenbörse muss man viel beachten, doch mithilfe von anderen Bezugspersonen und Ihrer eigenen Beobachtung werden Sie genug Informationen bekommen, um Ihr Vorhaben zu meistern.




Im Gegensatz zu den Herren hat die Dame oft mehrere Geldbörsen (mindestens zwei) in verschiedenen Größen. Meistens eine für jeden Tag und eine weitere für die kleine Handtasche, nur zum Ausgehen oder als Urlaubsbörse. Eine Frau hat, trägt in seltenen Fällen Ihre Geldbörse in der Hosentasche. Sie ist oft mit einer Handtasche unterwegs. Die Geldbörsen können daher auch etwas größer ausfallen. Bedenken Sie dabei immer die Vorlieben und Notwendigkeiten der  Persönlichkeiten (Mutter von kleinen Kindern, eine junge Frau, die Oma). Alle haben einen unterschiedlichen Anspruch an eine Geldbörse.


Fassen wir zusammen, was wichtig ist:
1. Ist es eine Damenbörse mit Außenriegel oder einem Kleingeldfach mit Reißverschluss oder eine Damenlang-Börse?
2. Welche Details sind besonders markant oder sehr wichtig?
3. Wie groß oder klein muss die Börse sein?
4. Lederart, Prägung, Farbe?
5. Gibt es noch besondere Merkmale zu beachten?


Tip!gepragte damenboerse lang petrol
Aus unserer Erfahrung heraus empfehlen wir: Es ist gut, das Geschenk immer in Bezug auf die Vorlieben des Benutzers zu richten. Halten Sie sich so nah wie möglich an die Kriterien der im Gebrauch befindlichen Lederbörse. Fragen Sie, wenn möglich die Person oder Bezugspersonen, ob er mit seiner/Ihrer Börse zufrieden ist und welche Vorzüge er/sie damit hat. Je genauer Sie die Kriterien erfüllen, desto besser wird das Resultat. Mit dieser Grundlage an Informationen werden Sie auf jeden Fall erfolgreich ein geeignetes Geschenk finden.
Nichts ist schöner als die strahlenden Augen, wenn jemand etwas besonderes Geschenkt bekommt!



 
Möchten Sie nur Geld verschenken und die Börse dient als "Verpackung"?

Diese Frage ist leichter zu beantworten.
Manchmal möchte man einfach nur Geld verschenken, da ist eine Geldbörse als Verpackung natürlich sehr attraktiv.mini geldboerse rot
Wir empfehlen hier kleine Geldbörsen, da es eher um das Geldgeschenk geht, als eigentlich um die Börse. Es gibt zahlreiche kleine oder mini Börsen mit einem Kleingeldfach und Scheinfach. Das Geld darin schön drapiert und eine tolle Grußkarte noch dazu und fertig ist Ihr Geschenk. Fügen Sie der Grußkarte noch einen Nutzen der Geldbörse hinzu z. B. für die Sporttasche (damit Du beim Sport immer ein paar Groschen hast!) oder Geldbeutel für die Parkmünzen und als Ausgehbörse für die kleine Handtasche usw.
Diese kleinen Lederbörsen sehen gut aus und kosten in der Regel nicht viel. Somit haben Sie Ihr Geldgeschenk verpackt und Alternativen für die Verpackung angeboten. Der Beschenkte wird aus beidem einen Nutzen ziehen und sich darüber freuen. Somit können Sie sich auch freuen!

Ihr Lederteam Axel Fiedler!